Impfberatung


Impfberatung der Wieslauf-Apotheke in Rudersberg

Die Fernreiseimpfberatung

Wir erklären Ihnen sinnvollen Impfschutz vor Ihrem Urlaub in ferne Länder. Und denken Sie bitte daran:
Über eine wirkungsvolle Schutzimpfung sollten Sie sich früh genug informieren!

Ab dem 3. Monat
Diphtherie-Keuchhusten (DPT) 3x im Abstand von mindestens 4 Wochen Haemophilus-Influenzae-Typ-b Infektion (Hib)2x im Abstand von mindestens 6 Wochen Kinderlähmung (Poliomyelitis)2x im Abstand von mindestens 6 Wochen Hepatitis B 2x im Abstand von mindestens 4 Wochen

Ab dem 6. Monat
Tuberkulose (BCG)nur tuberkulinnegative Kinder Hepatitis B 3. Injektion, Abschluß der Grundimmunisierung

 

Ab dem 15.Monat
Masern-Mumps-Röteln (MMR) Kombinationsimpfung Diphtherie-Keuchhusten (DPT)4. Injektion Haemophilus-Influenzae-Typ-b Infektion (Hib) 3.Injektion Kinderlähmung (Poliomyelitis)3. trivalente Schluckimpfung oder Injektion

Ab dem 6. Jahr
Diphtherie-Keuchhusten (DPT)Auffrischimpfung Masern-Mumps-Röteln (MMR) Kombinationsimpfung, Zweitimpfung

Ab dem 11. Jahr
Kinderlähmung (Poliomyelitis)Auffrischimpfung, trivalente Schluckimpfung oder Injektion Tetanus-Diphtherie (Td)Auffrischimpfung

Ab dem 12. Jahr
Windpocken (Varizellen)nur seronegative Mädchen

Ab dem 11.-ca.18 Jahr
Hepatitis B Grundimmunisierung 3 Injektionen

Ab ca. dem 60. Jahr
Virusgrippe (Influenza)1 Injektion jährlich im Spätsommer oder Herbst

Ab ca. dem 65. Jahr
Pneumokokken-Infektion 1 Injektion alle 5 Jahre

ca. alle 10 Jahre
Tetanus-Diphtherie (Td) Auffrischimpfung Kinderlähmung (Poliomyelitis) Auffrischimpfung, trivalente Schluckimpfung oder Injektion

 

 

Nutzen Sie Ihre Vorteile

mehr Infos

News

Junge Eltern sind schlechtes Vorbild
Junge Eltern sind schlechtes Vorbild

Ernährung und Bewegung

Werden unsere Kinder immer dicker, weil ihre Eltern ein so schlechtes Vorbild sind? Das ist gut möglich. Denn die Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung bezüglich Ernährung und Bewegung junger Eltern sind laut Robert Koch-Institut besorgniserregend.   mehr

Hormontherapie fördert Brustkrebs
Hormontherapie fördert Brustkrebs

Höheres Risiko erneut bestätigt

Weltweit nehmen 12 Millionen Frauen Hormone gegen Wechseljahrsbeschwerden ein. Eine Studie bestätigt nun aber erneut: Hormonpräparate erhöhen das Risiko für Brustkrebs. Wann das Risiko besonders hoch ist, zeigt eine neue Metanalyse von 58 Brustkrebs-Studien.   mehr

Sozialphobie schränkt das Leben ein
Sozialphobie schränkt das Leben ein

Angst nicht zum Alltag werden lassen

Das Leid von Menschen mit sozialer Phobie ist groß, denn in ihrem Alltag sind sie stark eingeschränkt. Die Erkrankung lässt sich allerdings in vielen Fällen erfolgreich behandeln.   mehr

Auch leise Töne machen krank
Auch leise Töne machen krank

Ohrenbetäubend

Tatsache ist: Lärm macht krank. Aber auch leisere, als störend empfundene Töne können auf das Gemüt schlagen. Aktuelle Studien zeigen, dass auch bei einer andauernden „leisen“ Lärmbelastung ernsthafte Erkrankungen drohen.   mehr

Sichere Brillen für den Schulsport
Sichere Brillen für den Schulsport

Modelle werden immer sporttauglicher

Was tun mit der Brille im Schulsport? Ohne Sehhilfe steigt das Risiko für Sportunfälle. Mit ungeeigneter Brille drohen schwere Verletzungen. Die Uni Bochum prüfte Brillen auf ihre Sporttauglichkeit. Ihr Fazit fiel zunehmend erfreulich aus.    mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Wieslauf-Apotheke
Inhaber Johannes Birzele
Telefon 07183/93 87 70
E-Mail apotheke.birzele@t-online.de