Impfberatung


Impfberatung der Wieslauf-Apotheke in Rudersberg

Die Fernreiseimpfberatung

Wir erklären Ihnen sinnvollen Impfschutz vor Ihrem Urlaub in ferne Länder. Und denken Sie bitte daran:
Über eine wirkungsvolle Schutzimpfung sollten Sie sich früh genug informieren!

Ab dem 3. Monat
Diphtherie-Keuchhusten (DPT) 3x im Abstand von mindestens 4 Wochen Haemophilus-Influenzae-Typ-b Infektion (Hib)2x im Abstand von mindestens 6 Wochen Kinderlähmung (Poliomyelitis)2x im Abstand von mindestens 6 Wochen Hepatitis B 2x im Abstand von mindestens 4 Wochen

Ab dem 6. Monat
Tuberkulose (BCG)nur tuberkulinnegative Kinder Hepatitis B 3. Injektion, Abschluß der Grundimmunisierung

 

Ab dem 15.Monat
Masern-Mumps-Röteln (MMR) Kombinationsimpfung Diphtherie-Keuchhusten (DPT)4. Injektion Haemophilus-Influenzae-Typ-b Infektion (Hib) 3.Injektion Kinderlähmung (Poliomyelitis)3. trivalente Schluckimpfung oder Injektion

Ab dem 6. Jahr
Diphtherie-Keuchhusten (DPT)Auffrischimpfung Masern-Mumps-Röteln (MMR) Kombinationsimpfung, Zweitimpfung

Ab dem 11. Jahr
Kinderlähmung (Poliomyelitis)Auffrischimpfung, trivalente Schluckimpfung oder Injektion Tetanus-Diphtherie (Td)Auffrischimpfung

Ab dem 12. Jahr
Windpocken (Varizellen)nur seronegative Mädchen

Ab dem 11.-ca.18 Jahr
Hepatitis B Grundimmunisierung 3 Injektionen

Ab ca. dem 60. Jahr
Virusgrippe (Influenza)1 Injektion jährlich im Spätsommer oder Herbst

Ab ca. dem 65. Jahr
Pneumokokken-Infektion 1 Injektion alle 5 Jahre

ca. alle 10 Jahre
Tetanus-Diphtherie (Td) Auffrischimpfung Kinderlähmung (Poliomyelitis) Auffrischimpfung, trivalente Schluckimpfung oder Injektion

 

 

Nutzen Sie Ihre Vorteile

mehr Infos

News

RSV-Infektion bei Säuglingen
RSV-Infektion bei Säuglingen

Nicht mit Erkältung verwechseln

Von außen betrachtet ähnelt eine RSV-Infektion oft einer harmlosen Erkältung. Doch gerade bei Säuglingen drohen schwerwiegende Komplikationen. Wann Eltern handeln sollten.   mehr

Das Blutbild bestimmen lassen
Das Blutbild bestimmen lassen

Wann lohnt sich ein großes Blutbild?

Ein großes Blutbild bieten nicht alle Hausärzte an. Dabei gibt es Aufschluss über viele mögliche Erkrankungen. Wann ist die umfangreiche Laboruntersuchung sinnvoll?   mehr

Richtig niesen und schnäuzen
Richtig niesen und schnäuzen

Wohin mit den Erkältungskeimen?

Ob aus Schamgefühl oder aus Rücksicht auf die Mitmenschen: Viele Erkältete unterdrücken in der Öffentlichkeit ihren Niesreiz oder vermeiden es, sich zu schnäuzen. Doch wie gesund ist das?   mehr

Eisenmangel bei Herzschwäche
Eisenmangel bei Herzschwäche

Experten fordern regelmäßigen Test

Patienten mit einer chronischen Herzschwäche leiden häufig unter einem Eisenmangel, der ihr Leiden noch verschlimmern kann. Experten fordern daher eine regelmäßige Überprüfung der Eisenwerte bei Herzpatienten.   mehr

2018 mit dem Rauchen aufhören
2018 mit dem Rauchen aufhören

So gelingt der Neujahrsvorsatz

„Mit dem Rauchen aufhören“ ist neben „mehr Sport treiben“ und „gesünder ernähren“ einer der häufigsten Neujahrsvorsätze. Doch nicht jeder hält sich daran. Mit den folgenden Tipps gelingt der Nikotinverzicht.   mehr

Alle Neuigkeiten anzeigen

Beratungsclips

Antibiotikumsaft mit Löffel

Antibiotikumsaft mit Löffel

Dieses Video zeigt Ihnen kurz und verständlich, wie Sie einen Antibiotikumsaft mit einem Dosierlöffel richtig einnehmen. Der Clip ist mit Untertiteln in Russisch, Türkisch, Arabisch, Englisch und Deutsch verfügbar.

Wir bieten Ihnen viele unterschiedliche Beratungsclips zu erklärungsbedürftigen Medikamenten an. Klicken Sie einmal rein!

Wieslauf-Apotheke
Inhaber Gerhard Birzele
Telefon 07183/93 87 70
E-Mail apotheke.birzele@t-online.de